judenstern.com

Das Judentum heute

Das Judentum ist heute auf der ganzen Welt verbreitet. Es gibt rund 15 Millionen Juden in über 100 Staaten. Die meisten leben in den USA (knapp 6 Millionen) und in Israel (5,3 Millionen). Nicht alle von ihnen sind gläubig und leben nach den Gesetzen der jüdischen Religionsvorschriften und unter den gläubigen Juden gibt es viele verschiedene Strömungen, wie die Orthodoxie, den Konservatismus, die Mystik und die Reformbewegung. Gleichzeitig sind die Juden auch ein historisches Volk, dass mit Israel heute einen eigenen Staat besitzt.

Die Judenverfolgung in der Geschichte und ihre Folgen

Judenfeindlichkeit gab es schon in der Antike, im Mittelalter wurden Juden als fremdartiges Volk diskriminiert und verfolgt, sie durften nur bestimmte Berufe ergreifen und in bestimmten Gebieten leben. Zum Ende des 18. Jahrhunderts entstand der Antisemitismus. Er erklärte die Juden zu einem Volk mit erblich negativen Rassemerkmalen und gleichzeitig behauptete er, das Judentum hätte als Minderheit zu großen und verderblichen Einfluss auf die christlichen Gesellschaften.

Die Klagemauer in Jerusalem spielt eine wichtige Rolle im Judentum

Die Klagemauer in Jerusalem spielt eine wichtige Rolle im Judentum

Ihnen wurde die Schuld an allen möglichen negativen staatlichen und kulturellen Entwicklungen gegeben. Seinen traurigen Höhepunkt erreichte der Antisemitismus aber während des Dritten Reiches. Während der Nazizeit kam es zur Judenverfolgung und zum Massenmord an den europäischen Juden. Die Juden wurden mit dem Judenstern gekennzeichnet, dass jeder wusste, wer ein Jude war. Der Judenstern war eigentlich der Davidstern, der heute die Flagge Israels ziert.

Die heutige Haltung zum Judentum

Der Holocaust ist fast siebzig Jahre her, aber es gibt immer noch Antisemitismus in Deutschland, aber auch in anderen Teilen der Welt. Die Vorbehalte gegen das Judentum sind oft völlig irrational und emotional, manchmal aber auch ein unsägliches Gemisch aus pseudo-wissenschaftlichen, religiösen, philosophischen und historischen Begründungen.

Trotzdem leben über 100.000 Juden in Deutschland und über 2 Millionen in Europa. Es gibt Synagogen und jüdische Kindergärten, es gibt die jüdische Kultur und die jüdische Kunst.

Die europäischen Staaten akzeptieren keinen Antisemitismus und es gibt zahllose Initiativen, das Judentum in die Gesellschaft genau so zu integrieren, wie das Christentum und den Islam. Aber immer noch ist das ein weiter Weg.

Und solange im Nahen Osten kein wirklich gerechter Frieden einkehrt, wird auch von dieser Seite aus der Antisemitismus immer wieder neue Nahrung erhalten.